.rcn - event & music – Seit 28 Jahren gratis! Wir rocken die Metropolregion Nürnberg!

Die Infos zur neuen Datenschutzverordnung lest Ihr ganz unten auf der Seite oder über diesen Direktlink:
Hinweise zum Datenschutz auf www.rcnmagazin.de


Veranstaltungen

Angaben im Veranstaltungskalender ohne Gewähr!
10. Oktober 2019 , POSTHALLE, Würzburg

.rcn präsentiert: TITO & TARANTULA

Nach langer Zeit werden Tito & Tarantula im Sommer das lang erwartete, neue Album „8 Arms to hold you“ veröffentlichen. Für die Aufnahmen wählte Tito Larriva das legendäre Sonic Ranch Studio in seiner Heimatstadt ElPaso/Texas. Die neuen Songs fangen die Farben und Gerüche der Wüste ein und sind leidenschaftlich und romantisch. Live stellt er es am Donnerstag, 10. Oktober, in der Würzburger Posthalle vor. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.
Geboren in Mexico und als Sohn eines Fallenstellers in der Wildnis Alaskas aufgewachsen, begann Tito Larrivas Karriere in Los Angeles. Mit den PLUGZ und später den CRUZADOS nahm diese schnell Fahrt auf. Eine Top10 Single und ein Cover auf dem Billboard Magazin später wurde Larriva Teil der L.A. Musik- und Filmszene der 1980er Jahre. Im Probenraum nebenan machten die Red Hot Chili Peppers ihre ersten Gehversuche. Emmylou Harris sowie Jeff Porcaro (der früh verstorbene TOTO Drummer) waren seine Nachbarn.
Zeitgleich begann auch die Schauspielkarriere des ausgebildeten Ballett-Tänzers. Nach dem Debüt als „Hammy“ in der „Pee-wee Herman Show“ (1981) arbeitete er u.a. mit Patrick Swayze („Roadhouse“), Johnny Depp („Once Upon A Time In Mexico“), Antonio Banderas („Desperados 2“), Mel Gibson sowie Milla Jovovic (Wim Wenders ́ „The Million Dollar Hotel“), David Byrne („True Stories“), Cheech Marin („Born In East LA“), Roberto Rodriguez („Grindhouse“) sowie in dem Oscar-prämierten Kurzfilm „Session Man“ mit.
Tito Larriva schrieb Musik für über 50 Filme (u.a. die Titelsongs für „Machete“ 2010 und „Machete kills“ 2013) und Fernsehserien. Der Startschuss für Tito & Tarantula war Robert Rodriguez ́Angebot an „From Dusk Till Dawn“ (1995) mitzuarbeiten. Die legendäre Performance als Vampire Hausband der „Titty Twister“ Bar und der weltweite Erfolg des Films brachte die Band (als Support von Joe Cocker) erstmals nach Europa.
Der Europa-Release des Debüt-Albums „Tarantism“ mit den Klassiker Songs aus „From Dusk Till Dawn“, „After Dark“, „Angry Cockroaches“ sowie „Strange face of love“ folgte 1997. Diese Songs markieren den Beginn einer neuen Ära amerikanischer Filmmusik und stellen Tito Larrivas außergewöhnliche Fähigkeiten als Sänger und Komponist unter Beweis.
Tito & Tarantula entstand aus den wöchentlichen Sessions, die Larriva unter dem Namen Tito & Friends mit stets herausragenden Musikern der L.A. Szene veranstaltete. Neben den Gitarristen Steven Hufsteter – von dem gesagt wird, er hätte Bob Dylans Angebot, in seine Band einzusteigen abgelehnt – war die Band mit Hochkarätern wie dem Gitarristen Pete Atanasoff (Norah Jones, Ricky Lee Jones) und den Drummern Alfredo Ortiz (Beastie Boys/Gogol Bordello) sowie Rafael Gayol (A-ha, Leonard Cohen) in Europa, Asien Nord und Südamerika auf Tournee.