.rcn - event & music – Seit 28 Jahren gratis! Wir rocken die Metropolregion Nürnberg!

Die Infos zur neuen Datenschutzverordnung lest Ihr ganz unten auf der Seite oder über diesen Direktlink:
Hinweise zum Datenschutz auf www.rcnmagazin.de


NEUIGKEITEN/AKTUELLES EINZELANSICHT

DEMNÄCHST EINSENDESCHLUSS: .rcn präsentiert: MADBALL, SO. 26.08.2018, NBG-Z-BAU GALERIE

Pünktlich zur Tour veröffentlicht die New Yorker Hardcorelegende Madball ihr neues Album. NYHC ist zwar wenig abwechslungsreich, es wird aber nie passieren, dass Bands wie Agnostic Front, SOIA oder eben Madball ein Unplugged Album heraus bringen werden. Schnell, laut und direkt mit engagierten Texten, diese Grundpfeiler des Genres stehen fest wie Beton. Genauso wie der Independent-Faktor der Bands, die nach kurzen Ausflügen bei Majorlabels wieder zu kleineren Firmen zurück gekehrt sind. Die neue Madball Scheibe kommt zwar bei Nuclear Blast, also eine der ganz großen Labels im Hartwurstbereich, wird dort aber eher als Liebhaberinventar des Labelbosses geführt. Kommt sonst eher selten vor im Monkey Business...
DEMNÄCHST EINSENDESCHLUSS: .rcn präsentiert: MADBALL, SO. 26.08.2018, NBG-Z-BAU GALERIE

.rcn präsentiert: MADBALL

Sonntag, 26.08.2018

Nürnberg, Z-BAU Galerie

Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr

Tickets ab 24,50€

AK: Tba.

VVK: RESERVIX

Wir verlosen 3x2 Karten ab Einsendeschluss Mittwoch, 22.08.2018

-Direktklick auf  verlosung@rcnmagazin.de (Namen, Betreff  MADBALL und Telefonnummer für eine spätere Gewinnbenachrichtigung nicht vergessen), Preisfrage (Teilnahme freiwillig, ohne Auswirkung auf Gewinn):  Wie alt seid ihr? (Geburtsjahr / Jahrgang reicht)

Info:

Homepage der Band: http://madballhc.com/

VIDEO: MADBALL - Rev Up (OFFICIAL VIDEO) https://www.youtube.com/watch?v=Yde2rNr6BZI&feature=youtu.be

Rezi aus dem .rcn 200 Juli/August:


NY HARDCORE
MADBALL
FOR THE CAUSE
NUCLEAR BLAST/ WARNER
VÖ: 15.06.18

Freddy Cricien und seine DMS-Crew sind mit ihrem neunten Dampfhammer zurück. Der musikalische Pitbull hört auf den Namen "For The Cause" und bekräftigt nochmal den Titel des Vorgängers "Hardcore Lives". Im 30. Jahr ihres Bestehens geht das Album runter wie hochwertiger Rum. Man weiß was man bekommt und genießt den Nachgeschmack mit allem was der Gaumen hergibt. Langweilig wird die Platte zu keinem Zeitpunkt, meist unter drei Minuten rattern die wahnsinnig abwechslungsreichen 13 Knaller durchs Gebälk. Illustre Gäste sind selbstverständlich zum 30ger mit an Bord, z.b. Ice Motherfuckin´ T auf "Evil Ways" oder Tim Timebomb auf "The Fog". Alternative Anspieltipps: Rev Up, Old Fashioned, For You. Live am 26.08. im Z-Bau.
ANS
9

MADBALL
HARDCORE LIVES
NUCLEAR BLAST / WARNER

18 Jahre ist es her, dass ich das letzte Mal bewusst eine Madball-CD hörte, diese hatte den Namen “Demonstrating My Style”. Fast zwei Dekaden später steht nun Album Nummer 8 in den Läden und demonstriert auf 15 Songs, dass der NY Hardcore lebt. Agnostic Front waren früher das Synonym für NY Hardcore. Anfang der 90er erschien Roger Mirets (AF-Sänger) kleiner Bruder Freddy mit seiner Combo Madball auf dem Bildschirm und setzte den Weg der damals aufgelösten Agnostic Front fort. So ist es auch heute noch. Nichts hat sich geändert, außer das AF lange wieder am Start sind. NY-Hardcore in your face, meist im 2-Minuten-Bereich und im Midtempo gehalten. Es ist alles drauf: Gangvocals, Bratgitarren und Hymnen (z.B. „Doc Marten Stomp“). Geil!
ANS    8

Pressetext:

Madball wurde 1988 mit der Unterstützung von einigen Agnostic Front Mitgliedern gegründet. Die Band besteht aus dem Agnostic Front Sänger Roger Miret, der bei Madball die Rolle des Bassisten übernimmt, Vinnie Stigma ist als Gitarrist tätig, am Schlagzeug sitzt Will Shepler und Sänger ist Freddy Cricien, der jüngere Bruder von Rogert Miret.

Die ersten Konzerte entstanden aus dem nicht verwendeten Material ehemaliger Agnostic Front Songs und die erste EP wurde 1989 mit dem Namen Ball Of Destruction veröffentlicht. Nachdem ein paar Jahre vergingen, in denen Madball einige regionale Shows innerhalb und außerhalb der New Yorker Umgebung spielten, schloss sich ein zweiter Gitarrist der Band an. Matt Henderson war somit auch bei den Aufnahmen der EP Droppin Many Suckers dabei, die über Wreckage Records veröffentlicht wurde. Ein Jahr später verließ Roger Miret Madball und wurde durch den Bassisten Hoya Roc ersetzt ein guter Freund von Freddy Cricien der nach der Auflösung seiner alten Band Dmize auf der Suche nach einer neuen Gruppe war.

Das neue Line-Up unterzeichnete 1994 ihren ersten Vertrag bei Roadrunner Records und veröffentlichten gleich zwei Alben: 1994 erschien Set If Off und Demonstrating My Style folgte zwei Jahre später. Durch die ununterbrochenen Auftritte der Band entstand mit der Zeit eine große Fanbasis innerhalb und auch außerhalb ihrer Heimatstadt. Im Jahre 1995 war die Band bei der N.Y.H.C. in einem Dokumentarfilm zu sehen. Freddy gab ausführliche Interviews und auch der Auftritt vom 29 Juli 1995 im heute nicht mehr bestehenden Coney Island High wurde ausgestrahlt. Freddys Bruder, Roger, brach sich bei dieser Performance sämtliche Rückenwirbel.

Mit dem bestehenden Madball-Line-Up aus Cricien, Henderson, Hoya und dem neuen Schlagzeuger John Lafatta nahm die Band das im Frühjahr 1998 erschienene Album Look My Way auf.

Hold It Down wurde pünktlich zur Jahrtausendwende veröffentlicht, woraufhin sich die Band vom Frühjahr 2001 bis zum Winter 2002 zur Ruhe setzte. 2002 bestand das neue Line-Up aus Freddy Cricien, Hoya Roc, Mitts (ex-Skarhead) und Rigg Ross (ex-Hatebreed). Mit dieser Konstellation begab sich Madball Ende 2002 auf Tour.

Seitdem veröffentlichte die Band folgende Alben: Best Of Madball (2003), N.Y.H.C. (EP / 2004), Legacy (2005) und Infiltrate The System (2007). Im Jahr 2009 verließ Rigg Ross Madball, um sich der Gruppe Skarhead anzuschließen. Seinen Platz übernahm das ehemalige Mitglied von Throwdown Ben Dussault.

2010 wurde das Album "Empire" veröffentlicht. Gemeinsam mit Bands wie Agnostic Front, Vietnom, Bulldoze, Resistance and H2 bilden Madball ein Bestandteil der New Yorker DMS Crew. Sänger Cricien und Bassist Hoya sind auch noch Mitglieder der Band Hazen Street, zusammen mit Mitgliedern von H2O und Cro-Mags.
Am 27. Juni 2014 veröffentlichten MADBALL ihr Album "Hardcore Lives".
Im Oktober 2017 verließ Gitarrist Brian Daniels nach 16 Jahren die Band.

__

Wollt Ihr in Zukunft keine Verlosung verpassen?

-Abonniert unseren  VERLOSUNGSNEWSLETTER (klicken)
-Oder klickt auf Facebook "Gefällt mir" bei Rcn_nuernberg und erhaltet -je nachdem wie Facebook gerade will :-)- auf unserer Pinnwand jeweils eine Erinnerung kurz vor Einsendeschluss