.rcn - event & music – Seit 28 Jahren gratis! Wir rocken die Metropolregion Nürnberg!

Die Infos zur neuen Datenschutzverordnung lest Ihr ganz unten auf der Seite oder über diesen Direktlink:
Hinweise zum Datenschutz auf www.rcnmagazin.de

NEUIGKEITEN/AKTUELLES EINZELANSICHT

FREITAG EINSENDESCHLUSS: .rcn präsentiert: RAWSIDE (RELEASEKONZERT), SA. 21.09.2019, SCHWEINFURT, STATTBAHNHOF

Neun lange Jahre lang hat man nichts von Rawside gehört. Neun lange Jahre hat das letzte Album „Widerstand“ schon auf dem Buckel. Die Band sei völlig abgetaucht, hieß es. Jetzt sind die Hardcore-Punks aus dem oberfränkischen Coburg wieder auf der Bildfläche erschienen. Mit neuer Besetzung, mit dem niegelnagelneuen Album „Your Life Gets Crushed“, neuer Motivation und einem Riesenrucksack voller Vergangenheitsbewältigung. Im Statti wird standesgemäß die neue Disc vorgestellt! Zusammen mit den Idiots und drei weiteren artverwandten Bands, willkommen zurück auf der Bühne!
FREITAG EINSENDESCHLUSS: .rcn präsentiert: RAWSIDE (RELEASEKONZERT), SA. 21.09.2019, SCHWEINFURT, STATTBAHNHOF

.rcn präsentiert: RAWSIDE (RELEASEKONZERT)

Gäste: The Idiots, Killbite, Falsetrip, Björnpeng

Schweinfurt, Stattbahnhof

Samstag, 21.09.2019

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

VVK Online: NAVIIGATOR CONCERTS
Ab ca. 25,00 EUR
Abendkasse: tba

Wir verlosen 3x2 Karten ab Einsendeschluss Freitag, 13.09.2019

-Direktklick auf  verlosung@rcnmagazin.de (Namen, Betreff RAWSIDE und Telefonnummer für eine spätere Gewinnbenachrichtigung nicht vergessen), Preisfrage (Teilnahme freiwillig, ohne Auswirkung auf Gewinn):  Euer Lieblings-Plattendealer?

.rcn 230 - Interviewauszug mit Henne:

Rawside feiern ihr Comeback mit einem runderneuerten Line-Up. Als er die Band nach der jahrelangen Pause wiederbelebt hat, ist Henne erst mal auf die alten Weggefährten zugegangen und wurde schnell fündig. Und nach den ersten Proben stand fest: das neue Fünfer-Team funktioniert richtig gut. „Ich habe 22 Jahre Musik unter dem Einfluss von Drogen gemacht. Für mich war es eine ganz neue Erfahrung, das alles clean zu erleben,“ schildert Henne den Neuanfang. „Der Schreibprozess für die Songs und das neue Bandgefüge hat mir unheimlich viel Auftrieb und Stabilität in meiner Abstinenz gegeben. Ich habe überhaupt kein Bedürfnis nach Drogen mehr. Jeder, der Musik macht, weiß, man kriegt immer wieder mal was angeboten. Wenn das passiert, lächle ich einfach und sage: Ich habe meine Musik!“

Am Schlagzeug sitzt Sohnemann Justin, der vorher bei der Coburger Band Wulfpäck getrommelt hat. Seinen Fertigkeiten ist es zu verdanken, dass sich auch der Sound von Rawside nach dem Neustart spürbar verändert hat. „Schon nach dem ersten Track war uns allen klar, dass der Sound eine Nummer härter, technischer und schneller wird,“ sagt Justin. „Wir wollten uns da auch nicht zurückhalten. Nur, weil wir als Punkband gelten. Es war uns wichtig, das zu schreiben, was wir im Moment gut finden, auch die Bands, die wir gerade hören.“ Unverändert ist die Attitüde, die hinter der Band steckt. Rawside waren schon immer für ihre politische Arbeit bekannt. Dementsprechend gab es schon Ende der Neunziger bei einer Rawside-Show im Coburger Jugendzentrum Domino eine telefonische Bombendrohung von Nazis gegen die Band. Solchen Leuten die Stirn bieten, sich nicht einschüchtern lassen und Ungerechtigkeiten nicht stillschweigend hinnehmen, dafür stehen Rawside, sagt Henne.

Nach seiner Gefängnisstrafe hat sich an seiner Attitüde rein gar nichts verändert. „Das eine ist meine strafrechtliche Vergangenheit. Das bedeutet für mich: Lass die Finger von Drogen! Lass die Finger von jeglichen Straftaten! Daran habe ich mich die letzten drei Jahre gehalten und habe auch nicht vor, das zu ändern“, erzählt der Rawside-Sänger. „Das hat aber nichts mit meiner politischen Denkweise zu tun, beziehungsweise damit, das Maul aufzumachen. Klar könnte ich jetzt denken, ich sollte vielleicht mal einen Gang zurückschalten. Aber meine politische Haltung und die Intuition, mit der ich durchs Leben laufe, hat sich in keiner Weise verändert. Ich finde es nach wie vor wichtig, für Menschen einzustehen und mich gerade für Leute stark zu machen, denen es schlecht geht. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.“ Songs wie „Mr. President“ oder „Wahlboykott“ sprechen eine deutliche Sprache.

Wolfram Hanke
 

___

Wollt Ihr in Zukunft keine Verlosung verpassen?

-Abonniert unseren  VERLOSUNGSNEWSLETTER (klicken)
-Oder klickt auf Facebook "Gefällt mir" bei Rcn_nuernberg und erhaltet -je nachdem wie Facebook gerade will :-)- auf unserer Pinnwand jeweils eine Erinnerung kurz vor Einsendeschluss.