.rcn - event & music – Seit 30 Jahren gratis! Wir rocken Franken!

Die Infos zur neuen Datenschutzverordnung lest Ihr ganz unten auf der Seite oder über diesen Direktlink:
Hinweise zum Datenschutz auf www.rcnmagazin.de

NEUIGKEITEN/AKTUELLES EINZELANSICHT

02.10.2010. FCN VS. SCHALKE 04: 2:1

Dieses Spiel war eine kleine Entschädigung für die letzten 11 Jahre, in denen der Glubb nicht gegen Schalke gewinnen konnte. Man sah aber auch, in welch desolatem Zustand sich gelsenkirchen gerade befindet. Vor einem Jahr sah es hingegen beim Glubb eher desolat aus, umso schöner, wenn man sieht, was heuer richtig gemacht wird. Das war letztes Jahr nicht so. Torschütze Mike Frantz brchte es auf den Punkt: "Wir haben in der letzten Saison sehr viel gelernt, was wir jetzt umsetzen."

Schon fast historisch: Der Glubb schlägt Schalke, der BVB am gleichen Tag die Bauern und nun sind wir mal einen Spieltag lang vor den Münchenern. Sollte man sich mal festhalten und über die Länderspielpause aufheben. Die erste Halbzeit war eher fahrig, Fehlpassorgien bei den Schalkern, ab und zu beim Glubb. Grobmotoriker Jermaine Jones schafft es schnell zur gelben Karte, später sieht dieser Gelb-Rot nach einer Attacke gegen Schäfers Kopf. Dem fehlten dann ein paar Minuten, bis er sich als nicht spielfähig meldete und sich auswechseln ließ. Er verhalf dann seinem Ersatztorhüter Alexander Stephan zu seinem ersten Sieg ohne Kiste.

Jones hätte auch schon für die Sense gegen Ekici Rot sehen können, wer durch Magath für wen eingewechselt wurde, war manchmal etwas rätselhaft. Fast schon eine Kapitulation, denn richtig flüssig lief es nur beim Glubb. Ausgerechnet Andy Wolf, der beim Ausgleichstreffer nach Konter durch Schalke zu langsam zurück in die Verteidigung trottete, schoss den Siegtreffer. Wieder einer dieser Situationen, wo man in der Kurve nicht richtig sieht, ob er jetzt drin ist oder nicht. Glück hatte Wolf auch, dass er nicht Gelb sah für sein vermeintliches Handspiel in der ersten Hälfte.



Unterm Strich war das ein mühsam erkämpfter Sieg, ein tolles Spiel und im ausverkauften Stadion das zweite Saisonhighlight nach dem Stuttgart-Heimspiel. So kann es weiter gehen!

STIMMEN ZUM SPIEL:

Andy Wolf: "Den habe ich irgendwie reingeschummelt, aber Tore sollten eigentlich Aufgabe der Stürmer bleiben."

Mike Frantz: "Die letzten beiden Heimspiele waren unglaublich. Der 12. Mann stand toll hinter uns."

Felix Magath, Schalke-Trainer: "ach dem Platzverweis in der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft zwar mehr Initiative ergriffen, konnte ihre Überlegenheit allerdings nicht nutzen.2

Peer Kluge, Ex-Glubberer, vor dem Spiel: "Schwer zu sagen. Trainer Dieter Hecking ist ein Fuchs, er weiß genau, wie er gegen uns spielen lässt."

Was danach geschah:

Tage nach dem Spiel wurde Dieter Hecking vom DFB-Sportgericht zu 3000 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Beim SPiel gegen den HSV war er auf die Tribüne verwiesen worden. Zuerst hieß es 4000 EUR, der DFB reduzierte die Strafe darauf um 1000 Euro. Hecking wird den Betrag der Robert-Enke-Stiftung zukommen lassen.

MItte der Folgewoche wurde ein neuer Vorstand gewählt und der Aufsichtsrat erweitert. Gut, dass mit dem sehr jungen Ralf Preisl (Rechtsanwalt) mit hohem Abstand auch eine Art Kontaktperson zu den Fans in den erweiterten Aufsichtsrat gewählt wurde. Statt dem scheidenden Franz Schäfer (vielen Dank von hier aus!) wird der Verein nun von der Doppelspitze Woy und Bader geführt. Auch Meerrettichkönig Schamel kam als zweiter in das Kontrollgremium. Man wird sehen, wie die neue Führungsebene funktionieren wird! Wir freuen uns, denn hausbackener Stil wird wohl nicht mehr sein in Nürnberg und somit sollte es mit etwas mehr Respekt von außerhalb mal klappen...