.rcn - event & music – Seit 30 Jahren gratis! Wir rocken Franken!

Die Infos zur neuen Datenschutzverordnung lest Ihr ganz unten auf der Seite oder über diesen Direktlink:
Hinweise zum Datenschutz auf www.rcnmagazin.de

NEUIGKEITEN/AKTUELLES EINZELANSICHT

AB 15.04.2020 STEHT NUN FEST... BIS 31. AUGUST KEINE GROSSEN FESTIVALS IN DEUTSCHLAND!

Nun sind die Würfel gefallen und wir haben Planungssicherheit. Bis Ende August wird es in Deutschland laut Beschluss von ganz oben keine großen Festivals geben. Ebenso wichtig für unsere derzeitige "Lebensqualität" und andererseits die Vermeidung katastrophaler Flurschäden in der Konzertbranche und bei den Volksfesten wird sein, ab wieviel Besucher ist etwas eine "Großveranstaltung"?
AB 15.04.2020 STEHT NUN FEST... BIS 31. AUGUST KEINE GROSSEN FESTIVALS IN DEUTSCHLAND!

Ab jetzt haben wir zumindest terminliche Planungssicherheit und wir beim .rcn können unser Heft drucken...

Doch zurück. Frankreich, obwohl von den Infektionszahlen schlimmer betroffen, hat als Deadlines für Festivals Mitte Juli angesetzt. Unten lest Ihr eine Pressemitteilung dazu. Ob in Deutschland früher Events ab wie auch immer wieviel Besuchern stattfinden können, bleibt Grauzone. Für große Festivals hierzulande aber sind damit wohl die Würfel gefallen, genauso wie für die Bundesliga. Also: Arschbacken zusammen und die Kurve unten halten, umso mehr freuen wir uns dann über jeden Zentimeter neu gewonnene Freiheit. Alles andere gefährdet unsere Demokratie!

Denkt an Eure lokalen Kleingeschäfte, denkt an Eure Lieblingsgastronomie und die großen und kleinen Konzertveranstalter!

Ohne die gibts kein .rcn mehr und auch wir sehen den Abgrund. Nicht morgen, aber ab Mai schon ganz deutlich!
.rcn unterstützen:
https://www.startnext.com/rcnmagazin/

PRESSEMELDUNG MUSIKBIZ

"Bis mindestens Mitte Juli dürfen wegen der Corona-Pandemie in Frankreich keine Festivals stattfinden. Betroffen davon sind unter anderem das Hellfest in Clisson, Lollapalooza Paris, Eurockéennes in Belfort, Solidays in Longchamp, das Main Square Festival und das Festival d'Avignon. Das Verbot für Großveranstaltungen ist Teil der französischen Lockdown-Maßnahmen, die Frankreichs Präsident nun bis zum 11. Mai 2020 verängert hat. An dem Tag sollen zwar Schulen und Kindertagesstätten wieder öffnen, Restaurants, Bars und Musikspielstätten bleiben jedoch geschlossen.

Ähnliche Regelungen in Österreich und Dänemark haben jüngst dazu geführt, dass in den beiden Ländern zahlreiche Großfestivals wie Roskilde oder Nova Rock abgesagt werden mussten. Auch in Schweden fallen Festivals wie das Lollapalooza Stockholm aus, das Anfang Juli hätte stattfinden sollen. In GB wurde das riesige Glastonbury bereits vor Tagen abgesagt.

In Deutschland hingegen gibt (gab) es noch keine Ansagen der Politik, weswegen viele Veranstalter auch aus vertraglichen und versicherungstechnischen Gründen noch mit der Absage gewartet haben. Lediglich das Fusion Festival war am 9. April einem offiziellen Verbot zuvorgekommen und hatte mitgeteilt, dass Höhere Gewalt auch ohne Regierungsbeschluss gegeben sei."