.rcn - event & music – Seit 28 Jahren gratis! Wir rocken die Metropolregion Nürnberg!

Die Infos zur neuen Datenschutzverordnung lest Ihr ganz unten auf der Seite oder über diesen Direktlink:
Hinweise zum Datenschutz auf www.rcnmagazin.de


NEUIGKEITEN/AKTUELLES EINZELANSICHT

SAMSTAG 28.04., EINSENDESCHLUSS: .rcn präsentiert: HORISONT, DEAD LORD

Einfach mal simpler Hardrock! Und unpeinlich! Dead Lord aus "Sverige" machen ihn. Bands wie Thin Lizzy oder Iron Maiden kann man als Einfluss aufzählen, Sänger Hakim Krim sieht aus wie ein Hauptdarsteller aus einem Cheech & Chong-Film, ist aber ein waschechter Rocker. Und die Jungs können grooven und waren bereits zweimal in Nürnberg zu Gast. Ebenso schwedisch, ebenso dabei: Horisont. Obwohl der Retro-Markt mittlerweile ja sehr überlaufen ist, schaffen Horisont es, anders zu klingen als viele ihrer Mitbewerber und trotzdem in schöner Regelmäßigkeit gute Alben zu veröffentlichen. Ein schöner Sonntagabend in Nürnberg zum entspannten Kopfnicken und mitgrooven!
SAMSTAG 28.04., EINSENDESCHLUSS: .rcn präsentiert: HORISONT, DEAD LORD

.rcn präsentiert: HORISONT, DEAD LORD

Double Headliner Tour

Sonntag, 29.04.2018

Club Matrixx, Klingenhofstraße 50C, 90411 Nürnberg

Einlass 19:00 Uhr
Beginn 20:00 Uhr


Tickets ab ca. 20 EUR

Online VVK auf EVENTIM

Abendkasse erhöhter Preis

Wir verlosen 3x2 Karten ab Einsendeschluss Samstag, 28.04.2018

-Direktklick auf  verlosung@rcnmagazin.de (Namen, Betreff HORISONT - DEAD LORD und Telefonnummer für eine spätere Gewinnbenachrichtigung nicht vergessen), Preisfrage (Teilnahme freiwillig, ohne Auswirkung auf Gewinn): Euer Alter? (Geburtsjahr reicht)

 

Horisont Video Links:

https://www.youtube.com/watch?v=KxZ8QiGpITI

https://www.youtube.com/watch?v=OS8RxNRLsRI

Dead Lord Video Links

https://www.youtube.com/watch?v=GrbhpY2pfPM

https://www.youtube.com/watch?v=2oJQqj9Q5RQ



Rezi aus unserem .rcn Magazin:

RETRO-HARDROCK
HORISONT
ABOUT TIME
CENTURY MEDIA / SONY

Die schwedischen Retro-Rocker Horisont habe ich seit ihrem 2013er Drittwerk „Time Warriors“ auf dem Schirm, zwischenzeitlich kam noch das wirklich starke „Odyssey“ (2015) raus, und nun steht bereits der Nachfolger „About Time“ in den Startlöchern. Obwohl der Retro-Markt mittlerweile ja sehr überlaufen ist, schaffen Horisont es, anders zu klingen als viele ihrer Mitbewerber und trotzdem in schöner Regelmäßigkeit gute Alben zu veröffentlichen. Während der Vorgänger sehr direkt ins Ohr ging und einige Hits im Gepäck hatte, klingt „About Time“ streckenweise sehr verspielt, teilweise ein bisschen verrückt und hat einen angenehm-verstaubten progressiv-Touch.
PS
8 von 9 Punkten

CD REZI CLASSIC ROCK
DEAD LORD
IN IGNORANCE WE TRUST
CENTURY MEDIA / SONY

Scheinbar haben die Jungs aus Stockholm / Schweden adäquaten Ersatz gefunden, nachdem ihnen vergangenes Jahr beim Umsonst & Draußen-Festival im unterfränkischen Karlstadt eine Gitarre von der Bühne herunter geklaut wurde. Sonst hätten die vier Knäckebrot-Rocker ihr drittes Album nie fertig stellen können. Umzingelt von Retro-Bands aus Skandinavien haben sich Dead Lord dem klassischen Rock verschrieben. Bands wie Thin Lizzy oder Iron Maiden hört man als deutlichen Einfluss. Entscheidend ist nicht also der Riff allein, sondern der Drive, die zweistimmigen Gitarren und auch die Hook des Songs. Sänger Hakim Krim sieht zwar aus wie ein Hauptdarsteller aus einem Cheech & Chong-Film, ist aber ein waschechter Rocker. Aufgenommen haben Dead Lord das Album in Madrid gemeinsam mit Produzent Ola Ersfjord (Honeymoon Disease, Horisont). Eine richtig gute Rockscheibe ohne viel Schnickschnack.
WH
8 von 9 Punkten

CLASSIC ROCK
DEAD LORD
IN IGNORANCE WE TRUST
CENTURY MEDIA / SONY

Die schwedischen Dead Lord sind zwar erst seit 2012 am Start, haben sich aber schon einen recht guten Namen gemacht. Das liegt vor allem daran, dass die Jungs aus Stockholm einerseits touren wie die Verrückten, andererseits auch verlässlich alle zwei Jahre ein neues Album auf den Markt bringen. Auch auf ihrem Dritten präsentieren Dead Lord melodischen Classic-Rock mit leichter Hardrock-Kante und nach wie vor recht deutlichem Thin Lizzy-Einschlag. Was kickt, sind wie immer das Songwriting, die Hooks und das lockere aus-der-Hüfte. Bestens geeignet als Feelgood-Platte für den Spätsommer.
PS
8 von 9 Punkten

____
Wollt Ihr in Zukunft keine Verlosung verpassen?

-Abonniert unseren  VERLOSUNGSNEWSLETTER (klicken)
-Oder klickt auf Facebook "Gefällt mir" bei Rcn_nuernberg und erhaltet -je nachdem wie Facebook gerade will :-)- auf unserer Pinnwand jeweils eine Erinnerung kurz vor Einsendeschluss