.rcn - event & music – Seit 30 Jahren gratis! Wir rocken Franken!

Die Infos zur neuen Datenschutzverordnung lest Ihr ganz unten auf der Seite oder über diesen Direktlink:
Hinweise zum Datenschutz auf www.rcnmagazin.de

NEUIGKEITEN/AKTUELLES EINZELANSICHT

PÜNKTLICH ZU PFINGSTEN: DER NEUE PENIS! #PRINTISNOTDEAD

Der neue Penis? Ja, wir haben Penis geschrieben. Es dreht sich aber um das legendäre Fanzine "Der kosmische Penis", welcher bereits seit 1987 erscheint. Drei Jahre länger als unser .rcn. Hypotalamus und Geschlechtsteil des wohl dienstältesten deutschen Fanzines überhaupt ist Dr. Tarnkappenbomber Gerald "Jimi". Resthirn, Rückgrad und alle anderen Körperteile sind Wolfram "Das wollene Kondom" Hanke. Wolle arbeitet seit dem frühen Jahren auch fürs .rcn Magazin, wir nennen ihn wegen seines Outputs liebevoll "The Machine". Gerade kommt ein neuer Penis raus!
PÜNKTLICH ZU PFINGSTEN: DER NEUE PENIS! #PRINTISNOTDEAD

Wolle hatte während Corona keinen leichten Job, Kids an der Backe, als BR Mitarbeiter Entzugserscheinungen und als Hochrisikogruppenteilnehmer auch striktes Ausgangsverbot.

Trotzdem ist der neue Penis erschienen und wieder einmal eine Augenweide und Lesefreude, auch für Leute abseits der Punkszene. Hauptsache Ihr seid politisch korrekt unterwegs und ein wacher Geist.

Wer den Penis noch nicht kennt: Er hat strikt keinen Webauftritt, ihr könnt das Heft aber im Raum Unterobergefränk z.B. in Buch- und Plattenläden in Schweinfurt (Collibri), Würzburg (H2O) und Bamberg (Rex Melodica) für 2,60 EUR kaufen.

Oder bei Jimi bestellen:

kosmischerpenis@freenet.de

Das Heft 104 eröffnet u.a. mit einem Vorwort von Jens Spahn und weiteren Themen...

-FCK CRN

-Suzi Cream Cheese (Interview)

-Die letzten Tage der Lindenstraße (Interview)

-Zukunft Stattbahnhof

-Nachruf Gabi Delgado von DAF

-Essay über Punk von matthias Egersdörfer

und viele mehr, all die tollen Kolumnen:
Indipedia: "...
Reisereportagen, absurden Artikeln aus der Tagespresse und natürlich Nachrichten aus der unterfränkischen Bandszene sowie Klatsch und Tratsch aus Schweinfurt - in bester Bunte-Manier werden lokale Society-Ereignisse dokumentiert und immer wieder von betroffenen Protagonisten mit üblen Rache-Akten sanktioniert. Kein Wunder - "Schlüsse und Küsse" ist die mit Abstand beliebteste Rubrik. Dort informiert sich der Penis-Leser über Punks, die sich alkoholbedingt daneben benehmen, Sexorgien im lokalen Hallenbad oder die Ergebnisse ausgiebiger Recherchen, wer mit wem wo herumgeknutscht hat. Das interessiert sogar Abonnenten in Berlin, Leipzig oder Zürich"

Und nein, es findet kein Crowdfunding für den Penis statt. Er ist so hart, an ihm prallt der Virus einfach ab!