.rcn - event & music – Seit 30 Jahren gratis! Wir rocken Franken!

Die Infos zur neuen Datenschutzverordnung lest Ihr ganz unten auf der Seite oder über diesen Direktlink:
Hinweise zum Datenschutz auf www.rcnmagazin.de

NEUIGKEITEN/AKTUELLES EINZELANSICHT

ALEZ, ALEZ... FCN VS. VFB, 23.09.2010: 2:1

Feier-Abend! Ich weiß nicht, wie sich das Spiel im Fernsehen dargestellt hat, aber in der Nordkurve war es fast irreal. Über weite Strecken hielt der FCN seine Führung, als dann fünf Minuten vor Schluss das Gespenst namens "Der Glubb is a Depp" durch den Cacau-Ausgleich wieder auftauchte, passierte das Gegenteil: Die immer wieder gern gesehenen schwäbischen Gäste waren letztendlich die Gelackmeierten.

Anstoss. Kaum vom Bier getrunken und den Schal nach dem "Legende"-Gesang wieder um den Hals geschlungen hatte VFB-Leihgabe Julian Schieber bereits nach 165 Sekunden das VFB-Tor getroffen und die Mannschaft verlegte sich aufs Verteidigen. Im gröhlenden Mob der bestens gelaunten Fans kriegte man weder Pinolas angeblichen Ellbogenpunch gegen Cacau mit, noch den wahren Grund für Wolfs Arschkarte und schauderte auch noch zweimal, als der Ball hinter Raphael Schäfer im Netz zappelte: Wurde beides vom Schiri nicht gegeben und stattdessen lachte man laut in Richtung Gästeblock. Gelbkarton sah man beidseitig zuhauf, Hecking auch an der Linie, vom Stuttgarter Trainer Gross aber garnichts.

Als dann Linksverteidiger Pinola eiskalt den Mittelstürmer markierte und am Rand der Nachspielzeit die erneute Führung erzielte war klar: Schon allein wegen diesem Spiel hat sich die Dauerkarte für 2010/2011 gelohnt!



Erneut war es ein Spiel gegen Stuttgart, in dem mit offenem Visier gekämpft wurde und das durch hohen Unterhaltungswert geprägt war. Den Herren der Sportschau ab 23 Uhr war das aber entgangen wie so oft wenn es um den Glubb geht. Egal, die Fans blieben extralang im Stadion und feierten ihre Mannschaft! Und man stimmte das "Legende"-Lied noch einmal nach dem Spiel an. Kommt selten vor...

STIMMEN ZUM SPIEL:

Andy Wolf (rote Karte) nach dem Spiel: "Ich kann der Mannschaft gar nicht genug dafür danken, dass sie noch einmal zurückgekommen ist"

Javier Pinola am nächsten Tag (über sein Tor): "Ich musste immer wieder an diese Szene denken und habe kaum geschlafen"

Der Stuttgarter Fanblock zum Schiri nach dem nicht gegebenen Tor wegen Stürmerfoul an Simmons: "Schieber, Schieber, Schieber..."

Der Nürnberger Fanblock nach drei Minuten zur 1:0 Führung durch Julian S.: "Schieber, Schieber, Schieber..."

VfB-Trainer Christian Gross: "...Leider hat uns dann die Frische zum Schluss gefehlt."

Dieter Hecking: "Man konnte sehen, dass die Mannschaft dazugelernt hat und unbedingt gewinnen wollte."

fcn.de im Vorbericht: "Keine Bange, der Club gewinnt 2:1 – tippen wir jetzt einfach mal, abgesichert vom Blick in unsere unbestechliche Club-Glaskugel"

Bild Zeitung (weiß auch immer schon am Vortag was passiert: "Pikant: Ausgerechnet VfB-Leihgabe Julian Schieber (21) macht den Franken Mut: „Heute gibt’s den ersten Sieg."

Top:
-Zuerst mal die gesamte Mannschaft!
-Schon wieder Juri: Wer ist eigentlich Dieckmeier?
-Ausgerechnet Schieber, und das nach drei Minuten.
-Pinola: Traumpass auf Schieber zum 1:0
-Simmons: Wer ist eigentlich Ottl?
-Schieber: Traumpass auf Pinola zum 2:1
-Endlich stand Maroh mal wieder auf dem Rasen. Da gehört er auch hin.
-Hegeler, Nilsson und Eigler machten ihren Job unauffällig aber nicht minder motiviert.
-Das Schiri-Gespann inklusive vierte Offizielle Bibiana blieb gerecht.
-FCN – VfB: Flanken 14 - 8, Abseits 1 - 6, Pässe angekommen (%): Wolf, Judt, Pinola 100 (%)... Wolf?
Flop:
-Holzfacharbeiter Andy Wolfs überflüssige Gelb-Rote Karte.
-Die Stuttgarter Standartsituationen.