.rcn - event & music – Seit 28 Jahren gratis! Wir rocken die Metropolregion Nürnberg!

Die Infos zur neuen Datenschutzverordnung lest Ihr ganz unten auf der Seite oder über diesen Direktlink:
Hinweise zum Datenschutz auf www.rcnmagazin.de


NEUIGKEITEN/AKTUELLES EINZELANSICHT

DIETER NUHR OVER OBERPFALZ

22.01.2009 Gestern gastierte der bekannte rheinische Kabarettist und Schöngeist Dieter Nuhr in der Neumarkter Jurahalle. Er ist der Womanizer unter den deutschen Comedians, obwohl diese Berufsbezeichnung eigentlich schon fast eine Beleidigung für seine lehrreichen Vorträge ist. Hier ein kurzer Bericht aus der Oberpfalz.
DIETER NUHR OVER OBERPFALZ
Der George Clooney unter den deutschen
Humoristen: Dieter Nuhr in Neumarkt.
DIETER NUHR, NEUMARKT, JURAHALLE, 21.01.2009

Früher hießen Künstler, die mit Witzen ihr Publikum zum lachen brachten einfach Komiker. Wenn ein bißchen Politik mit im Spiel war, nannte man sie auch Kabarettisten. In den 90er Jahren wurde in Köln beim Privatfernsehen dann der Comedian erfunden. Am Anfang war das alles sehr erfrischend in diesem ernsten Lande. Heute hat sich -spätestens seit Barths-Olympiastadionrekord- das ganze eher als Fluch der platten Possenreißer erwiesen. Schön, daß es neben Altmeistern wie Mittermeier auch Dieter Nuhr gibt, der die intellektuelle Fahne hoch hält. Und der gastierte gestern in Neumarkt in der für seine vielen weiblichen Fans natürlich etwas zu schwach beheizten großen Jurahalle.

Sein aktuelles Programm "Nuhr die Wahrheit" kennt der erfahrene Nutzer der Flimmerkiste natürlich weitgehend, aber für sein Geld bekommt man trotzdem nicht nur alte Kamellen sondern auch aktuelle Ereignisse und Auszüge aus Fanpost geliefert. Nuhr ist ein begnadeter Referent, er trägt sein immer etwas ins wissenschaftliche oder philosophische abschweifende Programm populärwissenschaftlich gewürzt und allgemein verständlich vor. Klar, er hat ja Lehramt studiert und wäre beinahe auch Lehrer geworden. Allerdings bemerkte er damals schon seine Anziehungskraft auf das weibliche Geschlecht und ließ es "der Gesundheit der weiblichen Schülerinnen zuliebe" dann lieber bleiben und wurde Bühnenkünstler. Würden manche Lehrer im Lande ihr Wissen so witzig wie er im Unterricht aufbereiten, hätten wir im europäischen Vergleich keine so großen Probleme im Pisa Test. Das Beste war aber sein aktueller Vergleich am Anfang: Da man die Menge Geld, die die Bundesregierung den Banken zur Unterstützung zuschiebt kaum vorstellen kann, nahm er einfach den Geldstapel. Stapelt man den Betrag des Hilfspaketes in 500 EUR Scheinen übereinander, ergibt das eine Säule von fast 50 km! Später hatte er aber die Lacher immer auf seiner Seite, trotz des Schwerpunktthemas religiöser Extremismus und Glaube im allgemeinen statt purem Klamauk. Und das im doch zünftig katholischen Neumarkt/Oberpfalz. Sehr schön auch die oft eingestreuten Kalauer zum Thema Zusammenleben Mann und Frau heute. Als er am Schluß dann statt einer Zugabe wissen wollte, was denn die Botschaft des Abends gewesen sein könnte, bliebe der Saal trotz vorheriger Fragen aus dem Publikum still. Hat keiner zugehört und nachgedacht? Sicher nicht. Es hat sich als Antwort halt keiner getraut zu rufen "Nuhr ist cool", "religiöse Fundamentalisten sind Scheiße", "nur der Zweifler kennt die eigentliche Wahrheit" oder eben "eine wirkliche Wahrheit gibt es nicht".

Sollten einzelne Shows wider Erwarten noch nicht ausverkauft sein, heute, am 22.1. tritt er in der Hofer Freiheitshalle auf, morgen, Freitag den 23.1. in der Ladeshalle in Erlangen und am Samstag, 24.1. in Weiden. Regensburg wird er am 25.1. beglücken und dann ist erst mal Schluß mit unserem Gäu hier, bevor im Sommer sein neues Programm startet.