.rcn - event & music – Seit 30 Jahren gratis! Wir rocken Franken!

Die Infos zur neuen Datenschutzverordnung lest Ihr ganz unten auf der Seite oder über diesen Direktlink:
Hinweise zum Datenschutz auf www.rcnmagazin.de

Veranstaltungen

Angaben im Veranstaltungskalender ohne Gewähr!
4. September 2020

KINOSTART: THE BEATLES: GET BACK

„Keine andere Band hat die Welt so beeinflusst und geprägt, wie es die Beatles getan haben. “The Beatles: Get Back” bietet einen einmaligen Einblick in die Arbeit der genialen Ausnahmemusiker, zusammen mit eindrucksvoll aufbereitetem Material, das aussieht, als wäre es erst gestern gedreht worden,“ so Iger. „Ich selbst bin ein großer Fan und könnte nicht glücklicher sein, dass Disney Peter Jacksons fantastische Dokumentation im September weltweit mit den Kinogängern teilen kann.“

„The Beatles: Get Back“, präsentiert von The Walt Disney Studios in Kooperation mit Apple Corps. Ltd. und WingNut Films Production Ltd. ist eine spannende neue Zusammenarbeit zwischen den Beatles, der einflussreichsten Band aller Zeiten und dem dreimaligen Oscar®-Gewinner Peter Jackson („Herr der Ringe“ Trilogie). Unter der Regie von Jackson zeigt „The Beatles: Get Back“ einen Zusammenschnitt aus 55 Stunden unveröffentlichtem Material, gedreht von Michael Lindsay-Hogg 1969 und 140 Stunden fast ausschließlich unbekannten Tonaufnahmen der „Let It Be“ Album Sessions. Produziert wurde der Film von Peter Jackson, Clare Olssen („They Shall Not Grow Old“) und Jonathan Clyde, während Ken Kamins und Apple Corps Jeff Jones als ausführende Produzenten verantwortlich zeichnen.

Das Material wurde von Park Road Post Production aus Wellington, Neuseeland, erstklassig   restauriert und von Jabez Olssen aufbereitet. Olssen und Jackson arbeiteten bereits 2018 zusammen an dem bahnbrechenden Film "They Shall Not Grow Old", der restauriertes und koloriertes Archivmaterial aus dem Ersten Weltkrieg enthielt. Die Musik des Films wird von Giles Martin und Sam Okell in den Abbey Road Studios in London gemischt. Durch diese erstklassige und hochwertige Filmrestaurierung verspricht „The Beatles: Get Back” dem Kinopublikum ein lebhaftes, unterhaltsames und umfassendes Filmerlebnis.
    

„Die Arbeit an diesem Projekt war eine erfreuliche Entdeckung. Ich hatte das Privileg, mitzuerleben, wie die größte Band aller Zeiten arbeitet, spielt und Meisterwerke erschafft. Ich bin begeistert, dass Disney als unser Vertriebspartner eingestiegen ist. Es gibt niemanden, der besser geeignet ist, unseren Film so vielen Menschen nahe zu bringen.“ sagt Peter Jackson.

Paul McCartney äußert sich: "Ich bin wirklich froh, dass Peter unsere Archive durchforstet hat, um daraus einen Film zu machen, der die Wahrheit über die gemeinsamen Aufnahmen der Beatles wiederspiegelt. Er zeigt die besondere Freundschaft und Liebe zwischen uns und erinnert mich daran, was für eine verrückt schöne Zeit wir hatten.“

 Ringo Starr erklärt: "Ich freue mich wirklich sehr auf diesen Film. Peter ist großartig und es war wirklich cool sich das ganze Filmmaterial anzusehen. Wir haben dabei stundenlang nur gelacht und Musik gemacht, ganz anders als in der Version, die herauskam. Da war unglaublich viel Freude und ich glaube, dass Peter genau das zeigen wird. Ich denke dieser Film hat mehr Frieden und Liebe, mehr davon, was uns ausgemacht hat.“

„The Beatles: Get Back” erhält außerdem die begeisterte Unterstützung von Yoko Ono Lennon und Olivia Harrison.

Obwohl der Originalfilm „Let It Be" unter der Regie von Michael Lindsay-Hogg sowie das dazugehörige Album bereits im Januar 1969 gedreht und aufgenommen wurden, war die Veröffentlichung erst im Mai 1970, drei Wochen nach der offiziellen Trennung der Band. Die Resonanz auf den Film stand damals in engem Zusammenhang mit dieser Nachricht. Während der 15-monatigen Pause zwischen den Dreharbeiten zu „Let It Be" und der Veröffentlichung nahmen die Beatles ihr letztes Studioalbum "Abbey Road" auf, das im September 1969 erschien.

Der 80-minütige Film „Let It Be" wurde damals in 16mm gedreht und auf 35mm aufbereitet. Er entstand während dreiwöchiger Dreharbeiten und zeigte eine aufbereitete Version des Rooftop-Konzerts. Das mit einem GRAMMY® ausgezeichnete Album „Let It Be" kletterte in den USA und in Großbritannien bis an die Spitze der Charts.

Die neue Dokumentation offenbart vor allem die intimen Proben und Studiosessions der Band für „Let It Be" und zeigt den gesamten Auftritt auf dem Dach des Londoner Apple-Büros in der Savile Row. Während es umfangreiches Material von den unzähligen Auftritten in den frühen Jahren ihrer Karriere gibt, beinhaltet „The Beatles: Get Back“ das einzige Filmmaterial der Beatles während ihrer Arbeit im Studio. Es zeigt John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr wie sie nachdenken, lachen, herumalbern und Musik machen, während sie gleichzeitig die Songs, die heute längst zu Klassikern zählen, aus dem Nichts erschaffen.  

Das am 30. Januar 1969 gedrehte Überraschungs-Rooftop-Konzert der Beatles war nach über zwei Jahren die erste und gleichzeitig auch die letzte gemeinsame Live-Performance der Band. Das Material erfasst das Zusammenspiel der Bandmitglieder, Reaktionen der Fans und Mitarbeiter der umliegenden Firmen sowie den skurrilen Versuch zweier Londoner Polizisten das Konzert aufgrund von Lärm-Beschwerden zu stoppen.