.rcn - event & music – Seit 28 Jahren gratis! Wir rocken die Metropolregion Nürnberg!

Die Infos zur neuen Datenschutzverordnung lest Ihr ganz unten auf der Seite oder über diesen Direktlink:
Hinweise zum Datenschutz auf www.rcnmagazin.de


Veranstaltungen

Angaben im Veranstaltungskalender ohne Gewähr!
9. April 2019 , Z-BAU, Nürnberg

.rcn präsentiert: FIRST BREATH AFTER COMA

.rcn präsentiert: FIRST BREATH AFTER COMA

Support: A Prouder Grief

Dienstag, 09.04.2019

Nürnberg, Z-Bau
Roter Salon

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Karten im VVK: 13 EUR

Online VVK:Z-BAU RESERVIX

Abendkasse: 13 EUR

Eine der wohl spannensten Post Rock / Ambient Bands der letzten Monate kommt aus Portugal und heißt First Breath After Coma. Wo noch auf den letzten Alben atmosphärischer Postrock regierte, hat das Quintett die GItarre etwas zurück gefahren und mit Downbeat, Synthie und Bläser erweitert. Da die Band der Ansicht ist, dass das traditionelle Albumkonzept einer Renovierung bedarf, haben sie alle Songs in einen Film umgewandelt, ohne die Musik zu übertünchen. Die kann man nach wie vor alleine genießen. Wir empfehlen die Band extremst, beide letzten Alben sind nämlich ganz großes Kino, und Musiker, die dermaßen mit Leidenschaft und Herzblut für ihre Kunst brennen, gehört auch unser Herz!

Wir verlosen 3x2 Karten ab Einsendeschluss Sonntag, 07.04.2019

-Direktklick auf  verlosung@rcnmagazin.de (Namen, Betreff FIRST BREATH AFTER COMA und Telefonnummer für eine spätere Gewinnbenachrichtigung nicht vergessen), Preisfrage (Teilnahme freiwillig, ohne Auswirkung auf Gewinn):  Euer Lieblings-Urlaubsziel?

 

VIDEO:

First Breath After Coma - Salty Eyes
https://youtu.be/tNVOosRxpEw

 

DIE LETZTEN BEIDEN ALBEN ALS .rcn Magazin REZIS:


ARTY INDIE
FIRST BREATH AFTER COMA
NU
RADICALIS / SOULFOOD
VÖ:1.3.2019

Ambitioniert, was die fünf Portugiesen von First Breath After Coma da als dritten Langspieler abliefern. "NU" (nackt) ist ein Konzeptalbum mit audiovisueller Ebene. Will heißen: Zu der Platte gehört ein in Eigenregie produzierter Film, der die Musik auf eine visuelle Ebene hievt und beide Medien miteinander verzahnt. Musikalisch ist da viel Downbeat-Post-Pop mit fiebrigem Gesang und elektronischen Elementen, deutlich weniger Postrock als bei den beiden Vorgängeralben. Inhaltlich dreht sich die Platte um die Leiden der digital verseuchten Hipster-Generation (das Gemälde auf dem Album-Cover trägt den symptomatischen Titel "Tinder"). Atmosphärisches Album, nachdenklich, aber auch ordentlich verkopft. Fans von The xx oder Alt-J werden das mögen. Und die können die Band auch live sehen (hoffentlich mit Video!) – am 9. April im Z-Bau in Nürnberg.   
BJS
7


AMBIENT / POSTROCK
FIRST BREATH AFTER COMA
DRIFTER
POPUP RECORDS / SOULFOOD

Nie und nimmer hätte ich dieses geile Album für alle Anathema-Fans nach Portugal verortet. Fünf Musiker aus Leria – alle gerade mal Mitte 20 – produzieren Balsam für die Ohren. Epische Stimmen, ausgefeilte Arrangements und eine Band, die einen mit auf die Reise nimmt. Das ist Musik, für die man immer noch gerne mal sein Geld ausgibt, um einen haptischen Tonträger zu kaufen. Anfang August bereits veröffentlicht passen die fünf genau in die besinnliche herbstliche Zeit, wo die sterbende Natur die Sinne schärft und der Blick für das Schöne nicht mehr durch gleißende Sonne überstrahlt wird. Beruhigend, berührend, einfach sauangenehme Platte, der Bandname sagt einfach alles und bildet die Brücke zum letzten Song auf Anathemas „Weather Report“
EF
8

 

INFOS

Nachdem ihr zweites Album von der IMPALA für das beste Europäische Independent Album des Jahres nominiert wurde, meldeten sich die fünf Portugiesen von First Breath After Coma am 01.03.2019 mit mehr als nur einem Album zurück. Ein interdisziplinäres Werk, mit dem Roberto Caetano, Telmo Soares, Rui Gaspar, Pedro Marques und João Marques das Format Album auf audiovisueller Ebene neu verdichten. Ursprünglich als musikalisches Konzeptalbum gedacht, hat das Quintett die Arbeit daran zwischenzeitlich unterbrochen. Der Grund: Die Feststellung, dass das Format Album in der heutigen Musikwelt durch den Fokus auf Streamingplattformen, Playlisten und Singles für Viele ausgedient hat.
 
Ein für sie inakzeptabler Zustand. Das Resultat: First Breath After Coma haben sich ausführlich mit dem Format Album auseinandergesetzt und wagen sich an eine Neuinterpretation. Mit einem spannenden Ergebnis: Anstelle eines rein musikalischen Kontexts, wird die Musik um eine starke visuelle Ebene ergänzt, produziert in Eigenregie. Kein gewöhnlicher Soundtrack für einen Film, sondern eine Übersetzung der Musik in Bilder. Kein Erzähler. Keine Dialoge. Der Film ist das Album, jede Szene ein Song, alle Szenen bilden das Album, das Album ist ein Film. 40 Minuten lang. Die Länge einer Vinyl. Die Länge einer TV Serie.
 
Downbeat-Post-Pop-Arrangements à la James Blake ( Please don t leave , Howling for a chance) zu opulent bestückten Bläser- und Synthfanfaren ( Change , Heavy ) und setzt sich damit vom gitarrenlastigeren Post-Rock der Vorgängeralben ab. Die visuelle Ebene ist nicht weniger beeindruckend, gedreht an unterschiedlichen Orten in Portugal innerhalb weniger Tage. Dabei transferieren die Bandmitglieder die Musik in stimmungsvolle Aufnahmen voller Energie und Ausdruckskraft und erzählen so die Geschichte eines jungen Mannes.
 
So ist NU in mehrerlei Hinsicht eine Parabel auf unsere heutige Zeit, zu der auch das Albumcover einen besonderen Bezug hat  ein Gemälde des Niederländers Kenne Gregoire, mit dem treffenden Titel Tinder .  
 

___

Wollt Ihr in Zukunft keine Verlosung verpassen?

-Abonniert unseren  VERLOSUNGSNEWSLETTER (klicken)
-Oder klickt auf Facebook "Gefällt mir" bei Rcn_nuernberg und erhaltet -je nachdem wie Facebook gerade will :-)- auf unserer Pinnwand jeweils eine Erinnerung kurz vor Einsendeschluss.



 

.rcn präsentiert: FIRST BREATH AFTER COMA