.rcn - event & music – Seit 30 Jahren gratis! Wir rocken Franken!

Die Infos zur neuen Datenschutzverordnung lest Ihr ganz unten auf der Seite oder über diesen Direktlink:
Hinweise zum Datenschutz auf www.rcnmagazin.de

Veranstaltungen

Angaben im Veranstaltungskalender ohne Gewähr!
1. Oktober 2020

KINOSTART: ENFANT TERRIBLE

Donnerstag, 01. OKTOBER 2020
KINOSTART: ENFANT TERRIBLE

Hary Prinz, der aktuell in den Reihen „Bodensee-Krimi“ (ZDF) und „Steirerblut“ (ARD)  (über 7 Mio. Zuschauer) zum Ermittlerteam gehört, ist auch zu sehen in „Enfant Terrible“ (Regie: Oscar Roehler). Er spielt in dem Biopic über Rainer Werner Faßbinder den verstorbenen Schauspieler und Ausstatter Kurt Raab an der Seite von Oliver Masucci und Katja Riemann. Der Film war in der offiziellen Auswahl der internationalen Filmfestspiele von Cannes 2020. Der Film wird auch auf dem Filmfest Hamburg laufen.


Nach der Matura begann Hary Prinz ein Studium der Geschichte, Biologie und Psychologie in Wien. Inspiriert durch Auftritte mit seiner eigenen Kabarettgruppe, absolvierte er von 1988 bis 1991 erfolgreich eine Schauspielausbildung am Wiener Franz Schubert Konservatorium.
Einem festen Engagement am Burgtheater in Wien von 1990 bis 1992 folgten weitere am Stadttheater St. Gallen, Volkstheater, SchauspielhausWien, erneut Burgtheater und Theater Gruppe 80(1996 bis 1999) in Wien. Dabei arbeitete er unter anderem mit den Regisseuren Claus Peymann und Peter Zadek.
Darüber hinaus ist Hary Prinz seit 1997 regelmäßig in deutschsprachigen und internationalen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Seine erste Hauptrolle gab ihm 1999 Götz Spielmann in seinem Spielfilm „Die Fremde“. Der Film war 2000 auch österreichischer Beitrag für den Oscar. Danach folgten Fernsehfilme unter der Regie von Jo Baier („Schwabenkinder“) und Xaver Schwarzenberger („Andreas Hofer“ und „Margarete Steiff“ mit Heike Makatsch). 2006 erhielt Hary Prinz den Bambi Fernsehpreis für „Margarete Steiff“. Mit „Antares“, wieder unter der Regie von Götz Spielmann, lief ein weiterer Film mit Hary Prinz als Beitrag aus Österreich für den Auslands Oscar.
2006 spielte Hary Prinz in dem internationalen Mehrteiler „Krieg und Frieden“ unter der Regie von Robert Dornhelm. 2009 folgte ein berufliches Wiedersehen mit Heike Makatsch in „Hilde“ unter der Regie von Kai Wessel.
Hary Prinz drehte mehrere Filme in Italien. Mit Regisseuren wie Maurizio Zaccaro, Riccardo Donna und Christian Duguay. 2011 war Hary Prinz für seine Darstellung des Kommisar Lenz in „Vermisst- Alexandra Walch, 17“, Regie: Andreas Prochaska, für den Fernsehpreis Romy nominiert. In dem Fernsehdrama „Das Dorf des Schweigens“ hatte er eine Hauptrolle unter der Regie von Hans Steinbichler. 2015 folgte eine weitere Zusammenarbeit mit Andreas Prochaska in „Spuren des Bösen - Liebe“ an der Seite von Heino Ferch.
Seit 2012 ist Hary Prinz regelmäßig in den Steirerkrimis als Chefinspektor Bergmann unter der Regie von Wolfgang Murnberger zu sehen. Er gehört neben Matthias Koeberlin und Nora Waldstätten zum festen Cast der Fernsehreihe „Die Toten vom Bodensee“.
2020 hatte Hary Prinz eine Hauptrolle in dem Kinofilm „Enfant terrible“ von Oskar Roehler. Er spielt in dem Biopic über Rainer Werner Faßbinder den verstorbenen Schauspieler und Ausstatter Kurt Raab an der Seite von Oliver Masucci und Katja Riemann. Der Film war in der offiziellen Auswahl der internationalen Filmfestspiele von Cannes 2020.